Erinnerungen

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Dietrich von Bonhoeffer

 

 

Eine Reise in die Vergangenheit:

Wenn wir in unsere Erinnerung schauen
und sehen, dass dort tausende Seiten
beschrieben sind, dann ist es schön,
einzelne Blätter hervorzuholen und darin zu lesen.

Die alte, ewig neue Geschichte

Henriette entführt den Leser in ihre Welt, die Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Eine Zeit, in der Handys, Computer und Fernsehgeräte noch Utopie waren. Aber es wurde genau wie heute geliebt, geweint und gelacht. Man erzählte sich noch Geschichten. Und genau dabei kann der Leser drei recht unterschiedliche Frauen belauschen und sich von ihrem Glück und ihrem Leid anrühren lassen.

Ich kann mich genau erinnern an die vielen kleinen, aber bedeutungsvollen Andeutungen, die meine Großmutter mit einem geheimnisvollen Lächeln machte, und die meine Neugier anspornten. Erstaunt hörte ich, was sie zu erzählen wusste. Und an Tagen, an denen sich die Frauen aus der Nachbarschaft bei uns zum Federn schleißen trafen, wurden besonders viele erstaunliche Dinge und Geschichten erzählt. So konnte ich in das Leben meiner Großmutter eintauchen, in eine Zeit, die ich selbst nicht miterlebt hatte, aber die mich faszinierte.

 

 

Einige meiner Lieblingszitate

Ich bin wie alle Menschen: Ich sehe die Welt so, wie ich sie gerne hätte, und nicht so, wie sie tatsächlich ist.
Paulo Coelho

Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.
Hans Christian Andersen

Das Herz gibt allem, was der Mensch sieht und hört und weiß, die Farbe.
Pestalozzi

Ich habe meinen Nebel und meinen Sonnenschein in meinem Inneren.
Blaise Pascal

Um wirklich glücklich zu sein, muss man eine Aufgabe und eine große Hoffnung haben.
Ricarda Huch

Ein Augenblick des Glücks wiegt Jahrhunderte des Nachruhmes auf.
Friedrich der Große